Akupunktur

Akupunktur nach TCM
Die Akupunktur ist ein Behandlungskonzept der traditionellen chinesieschen Medizin. Sie basiert auf der Lehre von Yin und Yang, die später durch die Fünf-Elemente Lehre und der Lehre von den Meridianen ergänzt wurde.

Eine Akupunktursitzung dauert etwa 20 bis 30 Minuten. Dabei wird der Patient ruhig und entspannt gelagert, typischerweise liegt er oder sitzt bequem.

Aufgrund von positiven Ergebnissen eines Modellversuchs der Krankenkassen zur Erforschung der Akupunkturwirkung in der Schmerztherapie können Versicherte der Gesetzlichen Krankenkassen ab Januar 2007 bei folgenden Erkrankungen eine Akupunktur-Behandlung als Regelleistung ihrer Krankenkasse beanspruchen:

  1. Chronische Schmerzen der Lendenwirbelsäule (LWS)
  2. Chronische Schmerzen bei Kniegelenksarthrose.
Darüber hinaus erstreckt sich das Anwehdungsgebiet der Akupunktur nach WHO auf folgende Indikationen:
Erkrankungen der Atemwege, Lungenerkrankungen, Mundhöhlenerkrankungen, Magen-Darmerkrankungen, neurologische Erkrankungen - hier besonders chronische Kopfschmerzen und Migräne